Girls'Day und Boys'Day

Gleichstellung ist ein gesamtgesellschaftlicher Prozess, der nicht erst mit dem Eintritt in die Hochschule beginnt. Daher müssen bereits frühzeitig Schüler*innen die Optionen und Wege in Studiengänge aufgezeigt werden, in denen ihr Geschlecht unterrepräsentiert ist. Die Projekte am Übergang von Schule zu Hochschule setzen daher gezielt bei Schüler*innen an, um deren Interesse für bestimmte Fächer zu wecken. So zielen Projekte für Schülerinnen beim Girls'Day insbesondere auf das Kennenlernen der an der Hochschule Darmstadt breit aufgestellten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ab. Beim Boys'Day hingegen liegt der Fokus besonders auf dem Kennenlernen der Fachbereiche der Sozialen Arbeit und der Gesellschaftswissenschaften. Ziel dieser Projekte ist es, den Schüler*innen die für ihr Geschlecht eher untypischen Studiengänge näherzubringen, um ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, sich frei von bestehenden Geschlechterklischees für einen Studiengang zu entscheiden, der ihren Interessen und Fähigkeiten entspricht. 

Girls'Day – Mädchenzukunftstag

Zielgruppe: Schülerinnen 

Trotz der guten Schulbildung, die junge Frauen in Deutschland haben, wählen bisher immer noch wenige eine Ausbildung oder ein Studium in naturwissenschaftlichen-technischen Bereichen. Auch die aktuellen Zahlen aus dem Gleichstellungsmonitor der Hochschule Darmstadt zeigen eine deutliche Unterrepräsentanz von Studentinnen in den Fachbereichen Maschinenbau und Kunststofftechnik, Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik und Bauingenieurswesen. Damit schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus und den Betrieben fehlt qualifizierter Nachwuchs in technischen und techniknahen Bereichen.  

Der Girls'Day soll dieser Unterrepräsentanz entgegenwirken und ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,8 Millionen Mädchen am bundesweiten Girls'Day teilgenommen. Die Hochschule Darmstadt beteiligt sich seit 2003 an diesem Programm und bietet interessierten Schülerinnen jedes Jahr die Möglichkeit, an zahlreichen Veranstaltungen teilzunehmen: 2017 fanden neun verschiedene Veranstaltungen an sieben Fachbereichen (Bauingenieurwesen, Chemie- und Biotechnologie, Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik, Maschinenbau und Kunststofftechnik, Mathematik und Naturwissenschaften und Media) statt, an denen insgesamt 95 Schülerinnen teilgenommen haben. Die Teilnehmerinnen haben so jedes Jahr die Möglichkeit, die Studienangebote unserer MINT-Fachbereiche näher kennenzulernen, neue Zukunftsperspektiven zu entwickeln und ihre Fähigkeiten praktisch zu erproben. In Laboren und Werkstätten erleben sie, wie spannend die Arbeit dort ist und erhalten direkte Antworten auf ihre Fragen. 

Der große Erfolg des Girls'Day lässt sich in Zahlen festhalten. In der bisherigen Evaluation bewerteten 95% der Schülerinnen den Girls'Day mit „sehr gut“ oder „gut“. Zudem hat der Girls'Day nachweislich positiven Einfluss auf das Image von technischen Berufen bei den Teilnehmerinnen. So konnte beispielsweise der Anteil von auszubildenden Elektronikerinnen in den vergangenen 10 Jahren um 138% gesteigert werden , was für den Erfolg dieser Aktionstage spricht. Außerdem werden Öffentlichkeit und Wirtschaft auf die Stärken der Mädchen aufmerksam.

Der Girls'Day findet einmal jährlich im April statt. 

Anmeldung Online: www.girls-day.de
Facebook: www.facebook.com/GirlsDay.MaedchenZukunftstag

Boys'Day – Jungenzukunftstag

Zielgruppe: Schüler 

Seit 2011 gibt es analog zum Girls'Day auch den Boys'Day, an dem Schüler die Möglichkeit haben, einen Tag lang einen Beruf kennenzulernen, in dem Männer bisher unterrepräsentiert sind. Der Bedarf an männlichen Nachwuchskräften vor allem in Pflegeberufen und pädagogischen Berufen ist sehr hoch. 

Auch an der Hochschule Darmstadt sind Männer in einigen Fächern und Berufsfeldern unterrepräsentiert: In den Studiengängen Gesellschaftswissenschaften, Soziale Arbeit und Architektur sind nur knapp ein Drittel der Studierenden männlich. Seit 2017 nimmt die Hochschule Darmstadt daher auch am bundesweiten Boys` Day teil. 

Die Veranstaltungen des ersten Boys'Day wurden vom Student Service Center und den Fachbereichen Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit angeboten. 50 Teilnehmer konnten zwischen 4 Veranstaltungen wählen. Neben der Möglichkeit Studiengänge kennenzulernen, konnten die Schüler auch an Workshops zum Thema Berufsorientierung und Rollenbilder teilnehmen. 

Eine bundesweite Befragung unter den Teilnehmern ergab, dass jeder zweite Teilnehmer durch die Aktionstage einen Beruf kennenlernen konnte, der ihn interessiert. Viele Teilnehmer können sich vorstellen, später in einem Boys'Day-Beruf, wie z. B. Sozialarbeiter, Innenarchitekt oder Erzieher zu arbeiten. Der bisherige Erfolg des Boys'Day spiegelt sich auch darin wider, dass jede fünfte Einrichtung bzw. jeder fünfte Betrieb Bewerbungen von den teilnehmenden Schülern erhalten hat. 

Der Boys'Day findet einmal jährlich im April statt.

Anmeldung Online: www.boys-day.de
Facebook: www.facebook.com/BoysDayJungenZukunftstag